matt-artz-Fu2v5drnMBA-unsplash copy.jpg

Wichtige Infos - FAQ  

Fasten ist eine altbewährte Methode, um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und generell gesund zu erhalten. Es eignet sich, um manche Altersbeschwerden nicht aufkommen zu lassen oder langfristige Beschwerden zu lindern. Auch ist es möglich, durch Fasten ein besseres Körpergefühl zu entwickeln.

Wer darf Fasten?   →  Jeder der Gesund ist!

Vor Beginn des Fastenkurses  versende ich einen Gesundheitsfragebogen, der ausgefüllt an mich zurück gesendet werden muss. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Bei Bedarf halte ich telefonische Rücksprache. Deine Buchung kann von mir nach Erhalt des Fragebogens abgelehnt werden, wenn sich anhand des Fragebogens herausstellt, dass Du nicht für das „Fasten für Gesunde nach Buchinger“ geeignet bist.

Besonders unterstützend und empfehlenswert ist eine Fastenkur bei folgenden Beschwerden:​

  • Bei Übergewicht: Fasten ist ein sehr guter Einstieg in eine gesündere Ernährung und Lebensführung

  • Verdauungsstörungen und Darmbeschwerden, z. B. Reizdarmsyndrom, Reizmagen und Darmentzündungen

  • Degenerativen und entzündlichen Gelenkbeschwerden (Arthrose, Arthritis)

  • Kopfschmerzen und Migräne

  • Bei erhöhtem Blutdruck und erhöhten Blutfettwerten

  • Verschiedenen Allergien (Heuschnupfen, Lebensmittelallergien etc.)

  • Hauterkrankungen (z. B. Neurodermitis und chronische Hautausschläge)

Wer darf nicht Fasten?

  • Schwangere und Stillende Mütter

  • Kinder unter 16 Jahren

  • Diabetes mellitus unter Medikation

  • Bluthochdruck unter Medikation nur nach Rücksprache mit dem Hausarzt 

  • Gicht und Rheuma

  • Menschen mit Herzerkrankungen

  • Alkohol- und Drogenabhängigkeit

  • Menschen mit Essstörungen (Bulimie, Magersucht, Adipositas)

  • Menschen, die an Depressionen leiden
     

  • Menschen die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten unbedingt vor einer Fastenkur mit einem Arzt sprechen, ob es mit den Medikamenten und dem Fasten reibungslos ablaufen kann.

 

Fastenverpflegung 

Die Fastenverpflegung besteht aus Wasser, Kräutertees, frischen Obst- und Gemüsesäften, frisch zubereiteten Gemüsebrühen, Zitronenspalten und Honig.

Ist Fasten gefährlich für den Körper, weil Muskeleiweiß abgebaut wird?

Da es sich beim Fasten nach Buchinger um keine Nulldiät handelt, ist der fastenbedingte Eiweißverbrauch gering. Außerdem werden alle Muskeln durch tägliche sportliche Betätigung wie Nordic Walking und Wandern, aber auch Entspannungsübungen bewegt und gekräftigt, so dass es hier zu keinem Muskelabbau kommen sollte.

Was passiert, wenn ich beim Wandern nicht Schritt halten kann?

Es kommt immer mal wieder vor, dass sich Teilnehmende vorab körperlich fitter einschätzen als sie es tatsächlich sind. Da ich bis auf wenige Ausnahmen nur kleine Fastengruppen von 7-14 Teilnehmern anleite, entwickelt sich häufig ein schönes und rücksichtsvolles Miteinander. Wenn Teilnehmende absolut nicht Schritt halten können, müssen diejenigen bereit sein, ihre Bewegungseinheiten selbständig zu gestalten, z.B. kürzere Strecken gehen oder statt Wandern auch mal Auszeiten individuell für sich gestalten. Ein Anspruch auf  teilweise Rückerstattung der Kursgebühr besteht nicht (siehe auch meine AGB’s).

Was ist Glaubersalz und wie wirkt es?

Die gründliche natürliche Darmentleerung zu Beginn des Fastens mit Glaubersalz ist eine wichtige Voraussetzung für den gelungenen Einstieg in das Fasten. Es mindert das Hungergefühl, fördert die Reinigung und die Regeneration des Verdauungssystems. 

 

Glaubersalz wirkt im Darm durch Osmose und wird vollständig ausgeschieden bzw. vom Körper nicht aufgenommen. Wasser wird aus der Blutbahn in den Darm gezogen und führt zu einer plötzlichen Entleerung. Dabei ist es wichtig, weit über den Durst zu trinken. Die Glaubersalzmenge hängt vom Körperbau, Gesundheit und der eigenen Erfahrung. Für den, der es nicht nehmen kann oder will, gibt es gute Alternativen.